Die Bedeutung eines guten Buches (Research)

Hund liest ein Buch

Die Bedeutung eines guten Buches – wissenschaftlich erwiesen

Im aktuellen Spotlight Magazin (4-14) ist ein interessanter Artikel über „The power of a good book“. Wissenschaftler der Emory University im Staat Georgia haben herausgefunden, dass das Lesen eines Romans uns in den Körper des Protangonisten transportieren kann. Im Englischen sagt man „I put myself in his shoes“ = ich versetze mich in seine Lage, im übertragenen Sinne. Jetzt weiß man, dass das auch im biologischen Sinne passiert. Und: Im Sprachlichen haben Gehirnscans auch Veränderungen angezeigt.

Eine Herausforderung gefällig;-)? Hier ein Link zum Original-Artikel: http://www.independent.co.uk/news/science/brain-function-boosted-for-days-after-reading-a-novel-9028302.html

Wissenschaftliche Ergebnisse hin oder her: Wer gerne liest, wird selbst immer wieder feststellen, dass es großen Spaß macht, in eine Geschichte abzutauchen. Umso schöner, wenn man nebenbei auch noch lernt.

Bald erscheint wieder eine selbst geschriebene Kurzgeschichte auf Englisch & Deutsch.

Happy reading!

Dieser Beitrag wurde unter Lernen & Referenzen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die Bedeutung eines guten Buches (Research)

  1. Antje sagt:

    Freu mich schon auf die nächste Geschichte. Tolles Bild :-)!!
    Und heute gab’s ne Vorankündigung auf die nächste Kurzgeschichte im Usinger Anzeiger.

Schreibe einen Kommentar